02_51a49a94e7d73_banner.jpeg

Bundestrainer Prokop nimmt Arbeit bereits in Hamburg auf

Der neue Bundestrainer Christian Prokop wird die deutsche Nationalmannschaft bei den Länderspielen gegen Schweden am 18. März in Göteborg sowie am 19. März beim Tag des Handballs in der Hamburger Barclaycard Arena betreuen. Der 38-Jährige nimmt seine Arbeit bereits beim am Mittwoch, 15. März, in Hamburg beginnenden Lehrgang auf. Darauf einigte sich Prokop mit dem SC DHfK Leipzig, bei dem er noch bis zum 30. Juni unter Vertrag steht.

„Ich bin dem SC DHfK Leipzig sehr dankbar und froh, den Weg mit der Nationalmannschaft bereits in Hamburg beginnen zu können. Lehrgang und Länderspiele werden uns helfen, eine gute Basis für die weiteren Aufgaben zu schaffen. Vor dem EM-Qualifikationsspiel in Slowenien wäre uns sonst nur ein einziger Tag zur Vorbereitung geblieben“, sagt Prokop. „Dass ich mit unserer Nationalmannschaft so auch den Tag des Handballs in Hamburg miterleben und gestalten kann, ist eine besondere Situation, auf die ich mich sehr freue.“

„Wir haben bereits im Mai gegen den WM-Dritten Slowenien richtungweisende Spiele in der Qualifikation für die EHF EURO 2018 vor Augen. Dass Christian Prokop seine Arbeit mit der Nationalmannschaft vorzeitig aufnehmen kann, ist daher sehr wertvoll. Jeder gemeinsame Tag zählt“, sagt Bob Hanning, Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Handballbundes. Prokop war Anfang Februar in Leipzig als neuer Bundestrainer mit einem zum 1. Juli 2017 beginnenden Fünf-Jahres-Vertrag vorgestellt worden.

Prokop ist bereits in den intensiven Austausch mit Trainern und Managern der Bundesligisten getreten und hat daher das Aufgebot für den Tag des Handballs angepasst. „Aufgrund der hohen Belastungen der Spitzenklubs haben wir entschieden, auf die Spieler der Rhein-Neckar Löwen und des THW Kiel zu verzichten. Damit kommen wir dem Wunsch der Champions-League-Vereine nach. Für uns ist das auch eine Chance, das große Potenzial des Nationalmannschaftskaders auszuschöpfen“, sagt Prokop. Ins Aufgebot rücken damit nach Linksaußen Michael Allendorf (Melsungen), Mittelmann Niclas Pieczkowski (Leipzig), Rechtsaußen Florian Billek (Coburg), Kreisläufer Manuel Späth (Göppingen) und Torwart Carsten Lichtlein (Gummersbach).

Das erste Heimspiel als Bundestrainer wird Christian Prokop mit der deutschen Nationalmannschaft am Sonntag, 19. März, beim Tag des Handballs in der Hamburger Barclaycard Arena bestreiten. Die Partie beginnt um 17.30 Uhr. Zuvor trifft die Frauen-Nationalmannschaft ebenfalls auf Schweden (Anwurf um 14.30 Uhr). Erster Höhepunkt wird das Jugend-Länderspiel Deutschland gegen Israel sein. Karten für den Tag des Handballs sind unter dhb.de/tickets erhältlich.

Die A-Nationalmannschaften Deutschlands und Schwedens stehen sich auch am Samstag, 18. März, in Göteborg gegenüber. Um 14 Uhr beginnt Prokops Premierenspiel, um 16 Uhr folgen die Ladies von Bundestrainer Michael Biegler.

Das Aufgebot der deutschen Männer-Nationalmannschaft für Lehrgang und Länderspiele:
Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach)
Feld: Michael Allendorf (MT Melsungen), Florian Billek (HSC 2000 Coburg), Paul Drux (Füchse Berlin), Simon Ernst (VfL Gummersbach), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Julius Kühn (VfL Gummersbach), Finn Lemke (SC Magdeburg), Matthias Musche (SC Magdeburg), Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig), Ole Rahmel (HC Erlangen), Manuel Späth (Frisch Auf Göppingen), Nicolai Theilinger (HC Erlangen), Philipp Weber (HSG Wetzlar)

(PM DHB)


Handball-Verband Brandenburg e.V. | Heinrich Mann Allee 103 | 14473 Potsdam

Telefon: +49 (0331) 8 71 69 48 | Telefax: +49 (0331) 8 71 69 61

hvbrandenburg@aol.com



Impressum