Spielbetrieb wird vom 2. November bis zum 31. Dezember ausgesetzt / Spiele am 31.10./1.11. möglich

Das Präsidium des Handball-Verbandes Brandenburg hat am Donnerstagabend in einer außerordentlichen Sitzung gemäß den politischen Corona-Beschränkungen bei einer Gegenstimme kurzfristig folgendes Vorgehen beschlossen: 

1. Die Spiele auf Landesebene des HVB am Wochenende des 31.10./01.11.2020 können durchgeführt werden, wenn beide Mannschaften dies möchten. Andernfalls wird die Begegnung verlegt. Alle Mannschaften, die nicht am kommenden Wochenende spielen möchten, teilen dies der Spielleitenden Stelle (Staffelleiter) sowie der HVB-Geschäftsstelle per E-Mail bis Freitag, 30.10.2020 spätestens 18 Uhr mit.

2. Der Spielbetrieb der Saison wird ab dem 02.11.2020 bis Jahresende (31.12.2020) unterbrochen. Es wird angestrebt die Spieltage von November/Dezember komplett auf die „Pandemie-Sperrtermine“ sowie die für den HVB-Pokal vorgesehenen Spieltage im Jahr 2021 zu verlegen, sofern dies dann möglich ist. Die Technische Kommission wird bis Jahresende entsprechende Informationen auf der Homepage des HVB veröffentlichen. Sollte es zu weiteren Einschränkungen hinsichtlich des Spielbetriebs über das Jahresende hinaus kommen, wird die TK über weitere Maßnahmen (beispielsweise eine Änderung des Spielmodus) beraten.

3. Noch offene Spielverlegungen aus der Hinrunde können in Abstimmung mit der Spielleitenden Stelle auch in der Rückrunde terminiert werden. Handhabungen zum letzten Spieltag werden rechtzeitig bekannt gegeben.

4. Aufgrund des veränderten Infektionsgeschehens können Mannschaften bis 15.11.2020 zu einer reduzierten Gebühr in Höhe von 100 EUR pro Mannschaft zurückgezogen werden. Diese Mannschaften stehen entsprechend der Spielordnung als Absteiger fest.

5. Die Technische Kommission wird sich mit den Staffelleitern über ein einheitliches Vorgehen hinsichtlich Spielverlegungen für den weiteren Saisonverlauf verständigen.

Das könnte Dich auch interessieren …