Präsidium beschließt Entlastung für Vereine

die Corona-Pandemie hat auch in unserer Sportart in den Ablauf der Serie und in vorgesehene Veranstaltungen massiv eingegriffen. Über eine mögliche Fortsetzung bzw. die Beendigung des Spielbetriebs sowie über Auf- und Abstiegsregelungen konnte noch nicht entschieden werden. Hiermit beschäftigt sich bereits eine Arbeitsgruppe im DHB, die sich bezüglich des Spielbetriebes auch mit den Landesverbänden und den Bundesligen abstimmen und einen Vorschlag für die Schnittstellen zwischen den Verbänden machen wird. Hier ist also noch ein wenig Geduld gefragt. Das Präsidium hat auf seiner Telefonkonferenz am Mittwoch, dem 25.03. dennoch unsere Technische Kommission beauftragt, eigene Überlegungen vorzubereiten und diese dem Präsidium vorzulegen.

Unabhängig davon hat das Präsidium des Handball-Verbandes auf seiner Beratung beschlossen, die Handball-Vereine im Land Brandenburg in der kommenden Spielserie im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell zu entlasten. Es hat dazu folgenden Beschluss gefasst: „Für alle Jugend- und Erwachsenenmannschaften übernimmt der HVB für das Spieljahr 2020/21 den jährlichen DHB-Beitrag und verzichtet für das Spieljahr 2020/21 auf die HVB-Gebühr von 40,00 € für Erwachsene- bzw. 20,00 € pro Nachwuchs-Mannschaft“.

Unser Ziel ist es, den Vereinen trotz Corona einen guten Start in das neue Spieljahr 2020/21 zu ermöglichen und im Rahmen unserer Möglichkeiten eventuelle finanzielle Schieflagen zu verringern.

HVB-Präsidium

Das könnte Dich auch interessieren …